Aktualisierung:
31.03.2019

Kanji HONSHINKAN

Mitglied im Landessportbund NRW

Nordrhein-Westfalen
banner Kanji BOKU
Leitgedanken
Leitgedanken-3

Die Intention

Um die Grundphilosophie aller japanischen Budodisziplinen, die Zen-Weisheit des

Heijoshin kore do / Heijoshin kore michi
(Das gewöhnliche Bewusstsein ist der
Weg.) / (Der ruhige und unerschütterliche Alltagsgeist.)

zu verstehen und umsetzen zu können, muss man u.a. zunächst das Motto des

Gishin fuki
(Technik und Geist sind
untrennbar.)

im Budo verstehen.

Die in den letzten Jahrzehnten stattgefundene Globalisierung und Entwicklung zu einer individualisierten Wettbewerbsgesellschaft hat auch im Budo(sport) vielfach Spuren hinterlassen.

Die durch leistungssportliche Prinzipien geprägte Erfahrung der letzten Jahrzehnte zeigt, dass für immer mehr, gerade jungen Menschen, die speziell dem Budo zugrunde liegenden traditionellen Werte sowie die Ausrichtung auf eine innere Entwicklung zunehmend in den Hintergrund geraten.

Über Generationen entwickelte Inhalte einer ganzheitlichen Ausbildung im ursprünglichen Budosinn werden zu Lasten eines „Geschicklichkeitstrends“ kaum noch praktiziert und vermittelt. Getrieben durch diese Entwicklung eines „Schneller, Weiter, Höher“ wurden etliche Budokünste zu reinen Kampfsportarten reduziert, die „Martial Arts“ lediglich noch als „Martial Sports“ ausgeübt. Durch bloße Leibesertüchtigung ist eine Förderung der geistigen und sittlichen Kräfte kaum noch zu erkennen.

Der Verein HONSHINKAN e.V. will dazu beitragen, dass im Budo eben nicht nur Modernität und Wandel, sondern auch wertkonservative Elemente der asiatischen Kampfkünste sowie eine Ausbildung, die Körper, Geist und Seele mit einschließt, wieder mehr Raum findet.

Der Verein wurde im Februar 2010 in Duisburg gegründet und möchte durch sein Angebot über die Kampfkünste an einer Förderung der menschlichen Entwicklung, auch und gerade von Kindern und Jugendlichen, im Interesse der Zukunft unserer modernen Gesellschaft teilnehmen. 

*******